Automatischer Forex-Handel im Selbsttest – Tag 2 – Einzahlungen, Bot

BotBot

Trading hat für viele etwas mysteriöses. Zunächst muss man sich darüber klar sein, dass Trading nichts für schwache Nerven ist. Es ist ein hochriskantes Geschäft und im schlimmsten Fall kann man alles, was man investierte, verlieren. Self-Trading ist da die Königsdisziplin. Aber um diese zu beherrschen, ist Wissen und Erfahrung nötig. Beides habe ich sicher nicht in ausreichendem Maße, weshalb ich mich entscheiden habe, eine Maschine für mich traden zu lassen. Aber wie funktioniert so ein automatisches Handelssystem überhaupt?

So, nachdem der Papierkram erledigt ist, wurde die Einzahlung vorgenommen. Nun heißt es, zu warten, bis das Geld beim Broker ankommt. In der Zwischenzeit versuche ich zu beschreiben, wie das automatische Handelssystem, ein Bot arbeitet.

Funktion des automatischen Handelssystems (Bot)

Der Bot bringt eine non-directionale Devisenhandelstechnik zum Einsatz. Diese versucht, von normalen Schwankungen sowohl bei Kursanstiegen als auch bei Kursverfällen an den Devisenmärkten zu profitieren. Der Bot analysiert den Markt rund um die Uhr und berechnet nicht nur voll automatisch die Handelsstrategie, sondern übernimmt ebenfalls den Kauf oder Verkauf von Handelspositionen.

Der Bot profitiert von den großen Ausschlägen nach oben oder unten. Er verfolgt damit das Ziel, maximale Erträge am Trendmarkt zu erzielen. Er funktioniert als Algo-Trading-System völlig automatisiert, ohne menschliches Zutun mit optimalem Timing und benötigt dazu nur wenig Prognosen für die Richtung des Marktes. Darüber hinaus passt er sich an jede Marktphase sehr schnell an.

Fallende und steigende Kurse ausnutzen

Die Besonderheit ist, dass nicht nur Handelspositionen (Trades) auf steigende oder fallende Kurse (long und short Richtungen) eröffnet werden, sondern dass im Bedarfsfall lohnende Positionen sogar schrittweise erhöht werden. Gehandelt werden die Währungspaare EUR/USD und AUD/USD im Timeframe H1, basierend auf der Positionierung von sogenannten Buy-Limit- und Sell-Limit-Orders. Die Maßgabe dafür sind eine vordefinierte marktunabhängige Zielvorgabe und die Berücksichtigung aller Sicherheitsprofile. Dazu gehören beispielsweise voreingestellte Gewinnmitnahme- oder auch Sicherheitsverkaufsszenarien, die im Bedarfsfall unverzüglich ausgeführt werden.

Sicherheitsmechanismen

Einen besonderen Schutz des Depots erreicht der Bot über einen sogenannten Equity Stop. Hier werdenn nach Erreichen eines bestimmten eingestellten Equity Levels alle Positionen geschlossen. Damit wird, falls es mal nicht so gut läuft, der maximal zulässige Verlust einer Handelsphase strikt eingehalten. Wenn man bei einer solchen hochspekulativen Anlage von Sicherheit sprechen kann, wird diese durch die vorgenannten Mechanismen ermöglicht.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: matttilda, ID: #1012528

Kommentar hinterlassen zu "Automatischer Forex-Handel im Selbsttest – Tag 2 – Einzahlungen, Bot"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

chaussures de foot 2017 chaussures de foot parajumper pas cher parajumper pas cher parajumper pas cher parajumper pas cher parajumper pas cher nike tn pas cher peuterey outlet piumini woolrich outlet golden goose outlet golden goose outlet chaussures de foot pas cher chaussures de foot pas cher chaussures de foot pas cher chaussures de foot pas cher golden goose outlet saldi golden goose outlet saldi golden goose outlet saldi golden goose outlet saldi golden goose outlet saldi golden goose outlet saldi