Diversifikation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Vermögensstrategie

Diversifikation, also Streuung macht aus einem guten Portfolio ein besseres. Die Anlageklassen entwickeln sich bei bestimmten Marktsituationen unterschiedlich (Korrelation). Damit wirkt sich die Streuung glättend auf die Gesamtstrategie aus. Es ist nicht nötig, den Bullen zu reiten, bis er stirbt. Manchmal macht es auch Sinn, Gewinne mitzunehmen und abzusichern.

Bitcoin ist für mich das ideale Beispiel, den Bullen zu reiten. Die Kryptowährung ist unberechenbar. Aber die Fantasie der Anleger ist ungebrochen. Riesige Geldmittel fließen in den Bitcoin und treiben den Preis weiter und weiter.

Manch ein Bitcoin-Jünger hat sich so schon eine goldene Nase verdient und das ist selbstverständlich super! Eines haben wir jedoch aus der Geschichte gelernt: Nichts währt ewig.

Nun geht es nicht darum, alles aus Bitcoin oder Aktien abzuziehen. Aber vielleicht einen Teil des Kapitals. Es geht um Diversifikation. Und das ist eine der wichtigsten Regeln bei der langfristigen Vermögensbildung. Denn ohne Diversifikation spielt man ein Glückspiel.

Die beste Möglichkeit, Vermögen zu sichern sind die Edelmetalle. Aktuell ist Silber stark unterbewertet. Außerdem wird die Nachfrage nach Silber steigen, so dass dort auch Preissteigerungen zu erwarten sind. Was spricht also dagegen, ein wenig mehr Sicherheit ins Portfolio zu bringen und mitgenommene Gewinne in Silber zu sichern?

Wer Edelmetalle kaufen will, hat oft als Erstes Gold auf dem Schirm. Gegen Gold ist selbstverständlich nichts einzuwenden. Die Frage ist nicht, welches Edelmetall zur Diversifikation besser ist, Gold oder Silber. Die Frage ist, wann ist es Zeit, Gold zu kaufen und wann Silber zu kaufen?

Beide Metalle sind schwer miteinander zu vergleichen. Während Gold hauptsächlich in Tresoren gehortet wird, wird Silber stetig verbraucht. Das bedeutet, eine Verknappung wird perspektivisch eher bei Silber erfolgen und nicht beim Gold.

Für Silber gibt es in der Wirtschaft unzählige Anwendungsbereiche. Das hat zur Folge, dass ca. 80 Prozent der Weltweiten Silberbestände bereits verbraucht sind. Die Förderung von Silber wird immer kostspieliger, da je Tonne Erdreich immer weniger Silber gewonnen wird.

Wenn man einen Blick auf die Preisentwicklung von Silber wirft, erkennt man, dass da noch deutlich Luft nach oben ist. Ein dynamischer Anleger, der mit Aktien oder Bitcoin arbeitet, findet in Silber eines der dynamischsten Edelmetalle. Silber ist sehr volatil und zur Diversifikation ideal geeignet. Beim Silber gibt es deutliche Zeichen für einen Bullen, den man gut reiten kann – um die Metapher wieder ins Spiel zu bringen.

Wenn Du erfahren möchtest, wie Du maximal Silber für Dein Kapital erhältst und dieses auch noch sicher vor Zugriff verwahren kannst, schau Dir meinen Kurs an unter: https://strategiereport.de

Bildrechte: Bilddatenbank Fotolia / Adobe Stock, Finanzen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.