Börsen crashen – es ist aber noch zu früh für Käufe

Börsen crashen

Börsen crashen überall auf der Welt. Der Deutsche Aktienindex hat seit dem letzten Februardrittel einiges an Federn lassen müssen. Dem Dow Jones oder auch dem chinesischen Hang Seng ging es auch nicht viel besser. Man schreibt diese Entwicklungen der Panik um das Corona-Virus zu.

Die Frage ist, ob das tatsächlich der Grund dafür ist, dass die Börsen crashen. Vielleicht ist der Absturz überfällig, da das System mit billigem Schuldgeld zum Wachstum manipuliert wurde. Irgendwann ist halt Schluss, da geht es nicht mehr. Das Virus ist da eine willkommene Ausrede, ein Sündenbock, dem man glaubhaft die Schuld in die Schuhe schieben kann.

Die Kursverfälle sind aus meiner Sicht erst der Anfang. Da geht noch einiges. Wer jetzt zu früh kauft, könnte Geld verbrennen. Wenn es Dich nicht hält und Du unbedingt jetzt schon Aktien holen willst, dann hau nicht Dein ganzes Geld auf den Kopf. Kauf in Portionen und lass zwischendurch genug Zeit. Und mische Edelmetalle dazu. Silber ist nach wie vor spottbillig. Gold ist trotz gestiegener Preise noch nicht wirklich teuer.

Momentan lohnt der Blick zu Alternativen. Mit Verzinsungen um die 6 Prozent steht das Crowdinvesting hoch im Kurs. Wenn die Börsen crashen, besinnen sich die Menschen auf sichere Werte und da sind die Immobilien ganz vorn dabei.

Bildrechte: Adobe Stock, ID: 9689195, Urheber: Herbie