Corona lässt das Kartenhaus einbrechen – das solltest Du jetzt sofort tun

Corona

Corona lässt das Kartenhaus einbrechen. Wieso Kartenhaus? Ganz einfach, weil die Entwicklung der Börsen der letzten Jahre kaum etwas mit echtem Wirtschaftswachstum zu tun hatte. Vielmehr waren es Auswirkungen der Zinspolitik der Notenbanken und ihrer Schwämme mit billigem Fiatgeld. Der Dax stand am 14. Februar bei 13.744,21 Punkten, jetzt, wo ich diesen Text gerade schreibe (10. März 2020), steht er bei 10.625,02 Punkten. Und das ist erst der Anfang!

Der Blick über den großen Teich offenbart auch nichts anderes. Seit der Corona-Virus die Medien dominiert, krachts an den Börsen. Der Dow Jones lag am 14. Februar 2020 bei 29.398,08 Punkten, jetzt liegt er bei 23.851,02 Punkten. Die gewaltigen Blasen verlieren Luft…

Geld ist wertlos – also weg damit!

Die gute Nachricht ist, dass Du jetzt noch handeln kannst. Aber Du musst Dich beeilen! Die EZB entwertet den Euro. Zinsen wird es in absehbarer Zukunft in diesem System nicht mehr geben. Die Flutung mit billigem Geld hat nicht mehr den gewünschten stabilisierenden Effekt. Irgendwann ist es halt genug. Jede Manipulation stößt irgendwann an ihre Grenzen.
Tausche Deine wertlosen Euros gegen etwas werthaltiges ein. Kauf Edelmetalle! Selbst jetzt, wo Gold bei 1.460,27 Euro für die Unze steht, ist Gold nicht teuer. Silber ist noch immer sehr unterbewertet. Mit derzeit 15,01 Euro für die Unze, ist Silber eine absolute Kaufempfehlung!

Weg mit Geldwerten!

Papiergeld ist Papier, nichts weiter. Schwindet das Vertrauen, taugt es nur noch zum Feuermachen. Aber das ist nicht alles. Es gibt da noch reichlich mehr wertloses Papier: Dein Sparbuch, Deine Lebens- oder Rentenversicherung, Dein Bausparvertrag, usw. Jede Urkunde oder jeder Zettel mit einem Anspruch auf Geld oder Geldwerte wird nur dann funktionieren, wenn der Euro weiterhin von Bestand ist. Das hat übrigens nichts mit dem Corona-Virus zu tun, das ist allgemeingültig.
Und jetzt mal Hand aufs Herz; glaubst Du daran, dass der Euro die harte Währung ist, die noch viele Jahre überdauern wird? Ich möchte Dir hier keine Gedanken einpflanzen. Frage einfach Dein Gefühl. Schau Dir Deine Lebensversicherungspolice an und spüre in Deinen Bauch hinein. Bekommst Du Glücksgefühle, ist alles in Ordnung und Du solltest unbedingt dabeibleiben.
Aber wenn Dein Bauch kein gutes Gefühl ausstrahlt, dann schnell weg damit.

Jetzt Aktien kaufen – warum nicht?

Aktien verbriefen Unternehmensanteile und zählen somit zu den Sachwerten. Wenn die Börsen talwärts rauschen kann man gut einkaufen gehen. Die Frage ist, wann die Corona-Talfahrt beendet ist. Wer jetzt einsteigt, kann Glück haben, dass es sich in Kürze stabilisiert. Oder es könnte sein, dass die Talfahrt noch anhält.
Wer Aktien kaufen will, tut das am besten portionsweise. Nicht das ganze Geld mit einem Mal investieren. Immer mal wieder einen Teil des Geldes in Aktien anlegen. Wenn investieren, dann so.

Und wenn die Währung zusammenbricht?

Die Fiatwährungen werden zusammenbrechen. Und das ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine unausweichliche mathematische Tatsache. Zinsen und Zinseszinsen werden mathematisch mit einer Exponentialfunktion beschrieben und die geht immer gegen Unendlich. Da aber Unendlich auch unmöglich ist, ist der Crash quasi vorprogrammiert.
Aber das bedeutet nicht, das gleich alles in Flammen aufgeht. Produktionsanlagen bleiben weiter bestehen. Die Menschen haben ihr Wissen und ihre Arbeitskraft. Die Zeiten werden bestimmt nicht einfach. Aber auch diese Krise wird gemeistert werden.
Jetzt sollte erstmal Ruhe bewahrt werden. Corona ist nicht das Ende der Welt; auch wenn es Medial den Anschein hat. Denk dran, Reporter leben davon, zu dramatisieren. Je bedrohlicher eine Geschichte aufgearbeitet wird, desto besser verkauft sie sich. Lass den Fernseher mal aus und kauf keine Zeitung. Verbringe lieber Zeit mit Deinen Liebsten und tausche Dein Geld gegen echte Werte, bevor es zu spät ist.

Bildrechte: Michael Sielmon