Corona-Sterblichkeit – Warum Du daran zweifeln darfst

Corona-Sterblichkeit

Ist Corona-Sterblichkeit höher als normal? Bei den öffentlichen Stellen für Testungen ist richtig was los. Ich kann mir gut vorstellen, warum dort kaum jemand hinmöchte. Ist auch nicht nötig, denn der Test ist im Grunde nutzlos.

Was besagt der Corona-Test? Vorweg: es gibt überhaupt keinen Corona-Test. Was getestet wird ist das Vorkommen bestimmter DNA-Ketten. Sind diese vorhanden, ist der Test positiv. Aber einen Moment; der Test ist nur dann positiv, wenn auch die Symptome auftreten. Treten diese nicht auf, ist das Ergebnis falsch. Zumindest geht das aus dem Beipackzettel hervor.

Mal kurz überlegen: Test positiv; aber das positive Ergebnis stimmt nur, wenn Husten, Rotz und Fieber einhergehen? Wieso wird dann überhaupt getestet? Was ist so ein Test wert? Wer Husten, Rotz und Fieber hat, gehört ins Bett und nicht auf ein Testgelände. Und, wem es dreckig geht, der rennt doch nicht freiwillig durch die Gegend. Der will zum Arzt und sich was verschreiben lassen, damit es ihm besser geht. Und das trifft auch auf diejenigen zu, die ebenfalls Husten, Rotz und Fieber haben, aber kein Corona, sondern eine ganz normale Grippe.

Arztbesuch? Fehlanzeige!

Versuch heute mal zum Arzt zu kommen? Viele Praxen sind zu. Warum? Wegen des Virus. Krankenhäuser sind überlastet. Warum? Ach ja, weil unser Gesundheitsminister im großen Stil Kliniken schloss. Kann es sein, dass ein Erkrankter, der keine oder nur erschwert Medikamente bekommt, vielleicht nicht gesund wird und eventuell verstirbt? Gerade wenn er alt und schwach ist, kann das doch passieren. So ist auch die Aussage. Das Virus ist für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich.

Aha, und das Corona-Virus hat da ein Alleinstellungsmerkmal? Wer eine Grippe bekommt, ist der nicht gefährdet, wenn er älter ist oder Vorerkrankungen hat? Was will man uns denn hier verkaufen?

Corona-Sterblichkeit wird festgelegt

Wie viele Autopsien wurden an Menschen vorgenommen, die positiv getestet wurden und danach verstarben? Das würde mich echt mal interessieren. Auf die offiziellen Zahlen verlasse ich mich überhaupt nicht. Meiner Ansicht nach wird da viel zu leichtfertig festgelegt, was passiert und nicht nachgesehen.

Was den Tod angeht, sind ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen ohnehin eine Risikogruppe – egal ob Corona oder nicht. Insofern finde ich es schwierig, dass einfach herausgegeben wird, wenn ein positivgetesteter Mensch verstirbt, dass das Virus die Ursache war.

Wie will man ohne Autopsie feststellen, ob ein älterer Mensch an Corona oder z. B. an Altersschwäche gestorben ist? Selbst wenn dieser Mensch positiv getestet wurde, steht doch noch lange nicht fest, ob er nicht so oder so gestorben wäre.

Und jetzt kommts: Bei der Fehlerquote des Tests kann es auch passieren, dass ein gesunder Mensch positiv getestet wurde. Wenn dieser Mensch stirbt, weil seine Zeit gekommen war, zählt er trotzdem zu den Corona-Toten.

Wenn es dafür Antworten gibt, die Kommentarfunktion steht Euch offen.

Bildrechte: Michael Sielmon