Corona Virus bedroht die Welt – Was Du jetzt tun kannst

Corona Virus

Corona Virus bedroht die Welt, dieses Narativ hört man überall. Letzte Woche brauchte ich ein paar Zutaten und wollte diese im Netto in der Nähe kaufen. Was ich dort sah, bereitete mir Unbehagen. Leere Regale, wohin man schaut. Kennst Du das? Wenn Du in den Nachrichten eine Hiobsbotschaft nach der anderen hörst und dann in Deinem direkten Umfeld erkennen musst, wie diese Nachrichten sich auf Deine Nachbarn auswirken.

Wo kommt das her? Antworten finde ich auf Youtube. Dort sehe ich unter anderem einen kurzen Beitrag der öffentlich-rechtlichen Medien. Darin wird empfohlen, sich Vorräte anzulegen. Da habe ich also die Übeltäter gefunden. Danke, gut gemacht!

Panikmache vor dem Corona Virus hilft niemandem

Die Menschen fürchten sich. Und wer will ihnen das verdenken? Die gewählten Volksvertreter, allen voran der Gesundheitsminister Jens Spahn, gehen ziemlich gelassen mit der Bedrohung um. Wenn man vergleicht, was international getan wird, fällt auf, dass Deutschland sich echt Zeit lässt.

Während die Regierung in Deutschland der drohenden Epidemie damit begegnet, Einreisenden aus China Formulare vor die Nase zu halten (siehe Bild), damit im Infektionsfall Angehörige informiert werden können, haben andere Nationen den Ernst der Lage erkannt und reagiert. Nach Bekanntwerden der Seuche haben diese dafür gesorgt, dass Einreisen aus den bedrohten Gebieten unterbunden oder erschwert werden. Sogar Grenzen wurden dichtgemacht.

Harte Daten und fundierte Informationen gibt es kaum. In den Medien wird spekuliert, vermutet und Panik geschürt. Es gibt eine Seite, auf der in Echtzeit dargestellt wird, wie es um die Ausbreitung des Corona-Virus steht: zur Seite

Die Wirtschaft leidet unter dem Corona Virus

Die Aktienindizes befinden sich im freien Fall. Der Dow Jones verlor bereits mehr als 4.000 Punkte, der Dax büßte 2.000 Punkte ein, der Hang Seng fiel um 3.000 Punkte, um nur einige zu nennen. Viele international tätige Unternehmen haben Anlagen in China.

Die chinesische Regierung verharmlost das Ausmaß der Seuche und verbreitet falsche Zahlen. Damit will Peking der Bevölkerung zeigen, dass die Seuche rückläufig wäre und dass man seine Arbeit wieder aufnehmen solle. Diese Verbreitung von Falschinformation erschwert es jedoch auch, ein realistisches Bild vom Ausmaß der Verbreitung zu erhalten. Und das schafft in jeder Hinsicht eher Unsicherheit als Zuversicht.

Ich gehe davon aus, dass dieser freie Fall noch anhalten wird und dass es dann zu massiven Aktienkäufen kommen wird, mit denen Reiche noch reicher werden.

James Bond und Ethan Hunt lassen grüßen

Das US-amerikanische Pharmaunternehmen Inovio Pharmaceuticals teilte mit, dass schon 3 Stunden nach Ausbruch des Coronavirus ein Heilmittel in ihren Labors in San Diego gefunden wurde. Da kann man nur für diese wissenschaftliche Meisterleistung und das Timing gratulieren.
zur Quelle

Einen Monat zuvor hatte Inovio Spenden in Höhe von 9 Mio. USD von der Bill and Melinda Gates Stiftung erhalten. Bill Gates, der Gründer und frühere CEO des Technologieriesen Microsoft, hat sich in den letzten Jahren zu einer Art Impf-Pabst entwickelt zur Quelle.
In einer Netflix-Produktion hatte Bill Gates einen Ausbruch des Coronavirus in China im Jahr 2019 vorhergesagt zur Quelle. Ein britisches Pharmaunternehmen, welches am Corona Virus forschte, steht ebenfalls in der Gunst des Milliardärs und erhielt großzügige Spenden.

Es lohnt ein Blick darauf, wer an Inovio Pharmaceuticals beteiligt ist. Zweitgrößter Aktionär ist BlackRock Institutional Trust Company, N.A., zweitgrößter Vermögensverwalter der Welt mit einem Vermögen von ca. 6.5 Bio USD. Ja, genau diese Firma BlackRock, in der Friedrich Merz (CDU) jahrelang im Aufsichtsrat saß. CEO Laurence D. Fink gilt als mächtigster Mann der Wall Street (zur Quelle) zur Quelle.

Das Szenario mutet wie eine Verschwörung aus einem „James Bond“- oder „Mission Impossible“-Abenteuer an. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Gold und Palladium wirken stabilisierend

Krisen auf der Welt bewegen die Menschen in sichere Häfen. Die Edelmetalle spiegeln dies wider. Gold lag mit 1.600,10 USD am 02.03.2020 auf seinem 5-Jahres-Hoch. Platin und Silber als Industriemetalle zeigen sich volatil. Palladium steht auf Rekordhoch mit 2.609,50 USD, was zweifellos der ungebrochenen Nachfrage aus der Autoindustrie zu verdanken ist. Palladium wird für die Abgasreinigung in Katalysatoren bei benzinbetriebenen Fahrzeugen benötigt.

Einmal mehr zeigt sich derzeit, wie wichtig ein diversifiziertes Edelmetallportfolio mit den vier Edelmetallen ist. Während Gold und Palladium mit ihrem Kursanstieg Stabilität ins Portfolio bringen bieten sich bei den volatileren Metallen Silber und Platin gute Kaufchancen zu günstigeren Preisen. Dieser Strategie zu folgen, ist die beste Empfehlung für Anleger.

Corona Virus auf dem vormarsch – Vertraue

Panik hilft niemandem. Ich für meinen Teil sehe der Sache gelassen entgegen. Wenn Gott mich zu sich holen will, werde ich gehen. Wenn nicht, werde ich weiter auf dieser Erde verweilen und tun, was ich kann, um für mich und meine Lieben da zu sein.

Nutze die Zeit und lebe jeden Tag. Sei dankbar für jeden weiteren Tag, der Dir geschenkt wird und verschwende ihn nicht damit, Dich und Deine Umgebung verrückt zu machen. Das sind die Tipps, die ich Dir mitgeben möchte.

Und wenn Du die Chance und etwas Geld übrighast, kaufe was gefallen ist, nicht was gestiegen ist. Rendite beginnt im Einkauf. Also kaufe, was billig ist.

Bildrechte: Michael Sielmon