Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen heißt in keiner Weise einfach nur Geld weglegen. Es erfordert, sich mit der Beschaffenheit des Geldes zu beschäftigen und zu realisieren, wie das Finanzsystem funktioniert. Erst dadurch wird nachvollziehbar, welche Varianten der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen erfolgversprechend sind und welche nicht. Doch bevor man sich der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen zuwendet, gilt es einige Vorbereitungen zu treffen.

In keinem Land der Erde wird so wenig auf effizientes Ansparen geachtet, wie in unserem Land. Obgleich im Ausland die Quoten für zum Beispiel Unternehmensbeteiligungen wie Aktien oder auch Immobilien deutlich höher sind, setzen die Menschen hierzulande lieber auf Geldwerte. Es heißt, bring Dein Geld zur Bank und es ist sicher. Und diese Handlungsweise wird uns seit den frühen Lebensjahren eingehämmert. Unsere Eltern haben es so gelernt, die Großeltern kannten es so und die jetzigen Generationen machen es erwartungsgemäß genauso.

Was ist die Natur von Geld?

Zuerst war Geld ein Tauschmittel, um den Handel zu erleichtern. Einige hatten zu viel von dem Einen und nicht genug von dem Anderen. Allerdings es war immer wieder unpraktisch, die benötigte Ware direkt zu „erhandeln“. Das Geld löste das Problem. Geld war keineswegs bloß Tauschmittel, es diente ebenso als Wertspeicher. Das ermöglichte den Menschen einen zeitversetzten Tausch.

Früher war Geld aber anders als heute. Die Währung bestand aus wertvollen Metallen. Gold, Silber und Kupfer dienten als werthaltiger Kaufkraftspeicher. Weil diese Elemente flächendeckend auf der Welt ebenso wertvoll waren, funktionierte dieses auch über Ländergrenzen hinaus. Geld aus edelen Metallen war limitiert und nicht beliebig vermehrbar.

Dieser Tage besteht Geld aus wertlosem Papier und einfachen Metallen. Es hat von daher kaum einen Eigenwert. Geld ist ein Abkommen, welches Menschen eingehen, indem sie diesem wertfreien Geld einen Wert verleihen. Dieses wertlose Geld ist nach Ermessen erweiterbar. Es wird erzeugt über Vergabe von Darlehen und wird über einen Buchungssatz über eine Bilanzverlängerung von Instituten aus dem Nichts erschaffen. Sobald ein Darlehen getilgt wurde, wird das im Vorfeld erzeugte Geld wieder über eine Bilanzverkürzung der Bank vernichtet. Was allerdings übrigbleibt, sind Zinsen.

Zinsen, der entscheidende Systemfehler, den man unbedingt für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen berücksichtigen muss

Geld für Zinszahlungen wird niemals miterschaffen. Dieses muss somit aus anderen Quellen stammen, z. B. von anderen Kreditnehmern, die dadurch ihr eigenes Darlehen nicht mehr bezahlen können und somit ihre Kreditsicherheiten verlieren.

Die Zinsen strömen an die Kreditinstitute und an Kapitalsammelbecken. Das Geld für die Zinsen wird dem Geldkreislauf entzogen, was nicht gut für die Wirtschaft ist.

Die braucht das Geld jedoch, um effektiv zu funktionieren. Also muss ständig frisches Geld erschaffen werden. Das hingegen bläht die Geldmenge fortlaufend stärker auf. Sofern sich die Geldmenge stärker aufbläht als die vorhandene Warenmenge, entsteht Inflation, also dem Schwund von Kaufkraft von Geld. Und Geldentwertung beeinträchtigt alle Geldwerte, also Bankeinlagen, Lebens- und Rentenversicherungen, Bausparverträge, festverzinsliche Wertpapiere, also sämtliche Guthaben mit nominalen Werten.

Sofern man das realisiert, müsste die Einsicht reifen, dass Geldwerte für Vermögensbildung aber auch Speicherung ungeeignet sind. Vermögen aufbauen bedeutet Kaufkraft erhalten und nicht allein Ansparen.

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen ist nur über die Sicherung der Kaufkraft machbar

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen - Vermögensverlust durch Inflation und Negativzinsen

Ansparen mit Geldwerten ist vergleichbar mit einem Wasserzufluss in ein undichtes Gefäß. Der Wasserstand mag ansteigen, da aber konstant auch Wasser abfließt, funktioniert es auf lange Sicht nicht effektiv.

Die Kaufkraft kann nur bewahrt werden, wenn Vermögen nicht auf Geld-, sondern auf Sachwerte aufgebaut wird. Sachwerte besitzen einen Eigenwert und steigen im Preis, sofern Geld Kaufkraft einbüßt. Das ist die entscheidende Wahrheit für den Aufbau von Vermögen.

Sofern man sich also für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen interessiert, sollte man es richtig umsetzen oder lieber ganz bleiben lassen. Es ist tatsächlich besser, Geld für den Konsum auszugeben, anstatt es auf Geldwerten zu horten.

Gute Sachwerte

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen soll den persönlichen Erfolg steigern. Man könnte sich zum Beispiel in Aktienfonds, Immobilien oder auch Edelmetallen engagieren. Die sinnvolle Lösung dürfte eine Mischung aus Allem sein. Ein Viertel des Gesamtvermögens in Edelmetallen wie Gold und Silber für die Vermögenssicherung, den Rest in breit gestreute, weltumspannend investierte, kostengünstige Aktienfonds und je nach Lust eine oder mehrere Immobilien als Kapitalanlage. Die genaue Aufteilung hängt vom persönlichen Risikoverhalten ab.

Fazit: Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen – am besten nicht auf die lange Bank schieben

Wenn Dich der BereichErsparnisse schützen vor Entwertung interessiert, schau Dir am besten meinen gratis Videokurs an. Darin erhältst Du spannende Hintergrundinformationen und ein Konzept, mit dem Du Ersparnisse schützen vor Entwertung realisieren kannst.

Den Kurs erreichst Du hier:

Videokurs zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen

Darf ich Dir mein Buch vorstellen??

Mein Buch auf Amazon kaufen:
Mein Buch zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Aalen

Hier kannst Du es unentgeltlich als Hörbuchversion anhören.

Womöglich findest Du auch meine Videos auf Youtube wissenswert. Ich würde mich sehr über ein Abo freuen.

Bildrechte: Michael Sielmon