Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig bedeutet auf keinen Fall einfach bloß Ansparen. Es gilt, sich mit der Eigenart der Währung zu beschäftigen und zu lernen, wie das Finanzsystem funktioniert. Erst damit wird ersichtlich, welche Varianten der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig Dich an Dein Ziel bringen werden und welche scheitern werden. Doch bevor man sich der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig zuwendet, sollte man Einiges beachten.

Nirgendwo sonst wird so wenig auf sinnvolles Sparen geachtet, wie im Land der Dichter und Denker. Derweil im Ausland die Quoten für z. B. Aktien oder das sprichwörtliche Betongold ausgeprägt höher sind, setzen die Menschen hierzulande lieber auf Geldwerte. Man munkelt, bring Dein Geld zur Bank und es ist sicher. Dieses Mantra wird uns von Kindsbeinen eingehämmert. Unsere Eltern kannten es so, deren Eltern haben es so gemacht und die jetzigen Generationen handeln logischerweise genauso.

Was ist die Natur von Geld?

Originär war Geld ein Tauschmittel, um den Tauschhandel zu vereinfachen. Verschiedene hatten zu viel von dem Einen und zu wenig von dem Anderen. Allerdings es war vereinzelt unpraktisch, die fehlende Sache sofort zu „erhandeln“. Die Erfindung von Geld löste die Situation. Die Währung war nicht bloß Tauschmittel, es diente auch als Wertspeicher. Auf diese Weise konnte man das benötigte Gut auch später eintauschen.

In vergangener Zeit war Geld allerdings anders als heute. Die Währung bestand aus edelen Metallen. Gold, Silber und Kupfer waren die Materialien, aus denen Geld bestand. Dadurch hatte Geld einen Eigenwert. Weil diese Stoffe allerorts auf der Welt einheitlich wertvoll waren, funktionierte das Geld damals sogar überregional. Eine Währung aus Gold und Silber war limitiert und konnte nicht künstlich erschaffen werden.

Gegenwärtig besteht Geld aus speziellem Papier und einfachen Metallen. Es hat von daher kaum einen Eigenwert. Eine Währung ist ein Übereinkommen, welches Menschen stillschweigend eingehen, indem sie diesem wertlosen Geld einen Wert zuerkennen. Dieses wertlose Geld ist willkürlich erweiterbar. Es entsteht über die Ausgabe von Darlehen und wird über einen Buchungssatz über eine Bilanzverlängerung von Banken aus dem Nichts geschöpft. Sobald ein Darlehen getilgt wurde, wird das vorher erzeugte Geld wieder über eine Bilanzverkürzung des Finanzinstituts vernichtet. Was jedoch zurückbleibt, sind Zinsen.

Zinsen, der totale Systemfehler, den man unbedingt für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig beachten muss

Geld für Zinszahlungen wird niemals miterschaffen. Dieses muss demnach aus fremden Quellen kommen, etwa von anderen Schuldnern, die als Folge ihr eigenes Darlehen nicht mehr zurückzahlen können und dadurch ihre Kreditsicherheiten verlieren.

Die Zinsen fließen an die Kreditinstitute und an Kapitalsammelbecken. Das Geld für die Zinsen wird dem Geldkreislauf entzogen, was nicht gut für die Wirtschaft ist.

Die braucht das Geld jedoch, um effektiv zu funktionieren. Daher muss andauernd frisches Geld erzeugt werden. Das wiederum bläht die Geldmenge fortwährend stärker auf. Sobald sich die Geldmenge stärker aufbläht als die existente Warenmenge, kommt es zur Inflation, also der Abnahme von Kaufkraft von Geld. Und Teuerungsrate beeinträchtigt sämtliche Geldwerte, also Bankguthaben, Lebens- und Rentenversicherungen, Bausparverträge, festverzinsliche Wertpapiere, also sämtliche Guthaben mit nominalen Werten.

Sobald man dies versteht, dürfte die Einsicht reifen, dass Geldwerte für Vermögensbildung aber auch Speicherung ungeeignet sind. Vermögen aufbauen bedeutet Kaufkraft wahren und nicht bloß Ansparen.

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig ist alleinig über die Sicherung der Kaufkraft erreichbar

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig - Vermögensverlust durch Inflation und Negativzinsen

Ansparen mit Geldwerten ist vergleichbar mit einem Wasserzufluss in ein Gefäß mit einem kleinen Loch. Der Wasserstand mag ansteigen, da aber jederzeit auch Wasser verloren geht, funktioniert es langfristig nicht effektiv.

Die Kaufkraft kann ausschließlich erhalten werden, wenn Vermögen nicht auf Geld-, sondern auf Sachwerte basiert. Sachwerte haben einen Eigenwert und steigen im Preis, falls Geld Kaufkraft verliert. Das ist die grundlegendste Wahrheit für den Vermögensaufbau.

Sofern man sich also für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig interessiert, sollte man es richtig machen oder besser ganz bleiben lassen. Es wäre wirklich besser, Geld für den Konsum zu verwenden, anstatt es auf Geldwerten zu horten.

Geeignete Sachwerte

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig soll den eigenen Erfolg vergrößern. Man könnte sich beispielsweise in Aktien, Immobilien oder auch Edelmetallen engagieren. Die ideale Lösung dürfte eine Mischung aus Allem sein. Ein Viertel des Gesamtvermögens in Edelmetallen wie Gold und Silber für die Vermögensabsicherung, den Rest in stark gestreute, global investierte, kostengünstige Aktienfonds und je nach Lust eine oder mehrere Immobilien als Kapitalanlage. Die genaue Aufteilung hängt der individuellen Risikobereitschaft ab.

Fazit: Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig – am sinnvollsten nicht auf die lange Bank schieben

Wenn Dich Ersparnisse schützen vor Entwertung näher interessiert, sieh Dir bitte meinen kostenlosen Kurs an. Dort findest Du spannende Hintergrundinformationen und ein Konzept, mit dem Du Ersparnisse schützen vor Entwertung realisieren kannst.

Den Kurs erreichst Du hier:

Videokurs zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig

Liest Du gern??

Mein Buch auf Amazon kaufen:
Mein Buch zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Merzig

Hier kannst Du es unentgeltlich als Hörbuchversion anhören.

Vielleicht findest Du auch meine Videos auf Youtube interessant. Ich würde mich über ein Abonnement freuen.

Bildrechte: Michael Sielmon