Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg bedeutet auf keinen Fall ausschließlich Ansparen. Es gilt, sich mit der Wesenheit von Geld zu beschäftigen und zu begreifen, wie das Geldsystem funktioniert. Erst damit wird verständlich, welche Wege der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg erfolgversprechend sind und welche nicht. Doch bevor man sich der Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg zuwendet, sollte man Einiges beachten.

Nirgendwo wird so selten auf zielführendes Ansparen geachtet, wie in unserem Land. Dieweil im Ausland die Quoten für z. B. Aktienfonds oder das sprichwörtliche Betongold ausgeprägt höher sind, setzen die Menschen hierzulande lieber auf Geldwerte. Es heißt, bring Dein Geld zur Bank und es ist sicher. Und dieses Denken wird uns seit den frühen Lebensjahren anerzogen. Unsere Eltern haben es so gelernt, deren Eltern haben es so gelernt und die heutigen Generationen folgen ihrem Beispiel.

Was ist Geld tatsächlich?

Anfangs war Geld ein Tauschmittel, um den Tauschhandel zu erleichtern. Verschiedene hatten zu viel von dem Einen und zu wenig von dem Anderen. Jedoch es war vereinzelt unpraktisch, die benötigte Ware direkt zu „erhandeln“. Die Erfindung von Geld löste die Situation. Geld war keineswegs bloß Tauschmittel, es war auch Wertspeicher. Dadurch konnte man das benötigte Gut auch späterhin eintauschen.

Seinerzeit war Geld jedoch anders als gegenwärtig. Geld bestand aus wertvollen Metallen. Gold, Silber und Kupfer dienten als werthaltiger Kaufkraftspeicher. Da diese Elemente allerorts auf unserem Globus gleichartig wertvoll waren, funktionierte das Geld damals sogar überregional. Eine Währung aus edelen Metallen war begrenzt und konnte nicht künstlich erschaffen werden.

Heute besteht Geld aus Papier und unedelen Metallen. Es besitzt also kaum einen Eigenwert. Eine Währung ist ein Übereinkommen, welches Menschen stillschweigend eingehen, indem sie diesem wertfreien Geld einen Wert zusprechen. Dieses wertlose Geld ist willkürlich vermehrbar. Es entsteht über die Ausgabe von Krediten und wird über einen Buchungssatz über eine Bilanzverlängerung von Banken aus dem Nichts geschöpft. Werden die Schulden zurückgezahlt, wird das im Vorfeld erzeugte Geld wieder über eine Bilanzverkürzung der Bank vernichtet. Was zurückbleibt, sind die Zinsen.

Zinsen, der primäre Systemfehler, den man unbedingt für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg im Gedächtnis behalten muss

Geld für Zinszahlungen wird niemals miterzeugt. Dieses muss somit aus anderen Quellen kommen, zum Beispiel von anderen Kreditnehmern, die demzufolge ihren eigenen Kredit nicht mehr begleichen können und damit ihre Sicherheiten verlieren.

Die Zinsen strömen an die Banken und an Kapitalsammelbecken. Das Geld für die Zinsen wird dem Geldkreislauf entzogen, was schädigend für die Wirtschaft ist.

Diese braucht das Geld hingegen, um effektiv zu funktionieren. Deshalb muss immer wieder neues Geld erschaffen werden. Das wiederum bläht die Geldmenge fortlaufend stärker auf. Sobald sich die Geldmenge stärker erweitert als die vorhandene Warenmenge, entsteht Inflation, also dem Verlust von Kaufkraft von Geld. Und Inflation wirkt auf sämtliche Geldwerte, also Bankeinlagen, Lebens- und Rentenversicherungen, Bausparverträge, Anleihen, also sämtliche Guthaben mit nominalen Werten.

Falls man dies realisiert hat, sollte die Einsicht reifen, dass man mit Geldwerten kein Vermögen aufbauen kann. Vermögensaufbau bedeutet Kaufkraft erhalten und nicht nur Ansparen.

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg ist allein über Kaufkraftspeicherung möglich

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg - Vermögensverlust durch Inflation und Negativzinsen

Ansparen mit Geldwerten ist vergleichbar mit einem Wasserzufluss in ein Gefäß mit einem kleinen Loch. Solange der Zufluss größer dem Abfluss ist, mag der Wasserstand ansteigen, da aber konstant auch Flüssigkeit abfließt, funktioniert es langfristig nicht wirtschaftlich.

Die Kaufkraft kann einzig bewahrt werden, wenn Vermögen nicht auf Geld-, sondern auf Sachwerte aufgebaut wird. Sachwerte haben einen inhärenten Wert und steigen im Preis, sofern Geld Kaufkraft verliert. Das widerspiegelt die entscheidende Erkenntnis für den Aufbau von Vermögen.

Wenn man sich also für Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg interessiert, sollte man es korrekt machen oder lieber vollständig bleiben lassen. Es ist wirklich besser, Geld für den Konsum zu verwenden, anstatt es auf Geldwerten zu horten.

Geeignete Sachwerte

Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg soll den persönlichen Erfolg steigern. Man kann sich beispielsweise in Aktien, Immobilien oder ebenfalls Edelmetallen investieren. Eine sinnvolle Lösung könnte eine Mischung aus Allem sein. Ein Viertel des Vermögens in Edelmetallen wie Gold und Silber für die Vermögensabsicherung, den Rest in weit diversifizierte, weltumspannend investierte, kostengünstige Aktienfonds und je nach Lust eine oder mehrere Immobilien als Kapitalanlage. Die konkrete Mischung hängt vom individuellen Risikoprofil ab.

Fazit: Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg – am sinnvollsten nicht auf die lange Bank schieben

Wenn Dich der BereichErsparnisse schützen vor Entwertung näher interessiert, sieh Dir bitte meinen kostenlosen Kurs an. Darin findest Du wichtige Hintergrundinformationen und ein Konzept, mit dem Du Ersparnisse schützen vor Entwertung realisieren kannst.

Den Kurs erreichst Du hier:

Videokurs zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg

Liest Du gern??

Mein Buch auf Amazon kaufen:
Mein Buch zum Thema Ersparnisse schützen vor Entwertung in Coburg

Hier kannst Du es gratis als Hörbuchversion anhören.

Vielleicht findest Du auch meine Beiträge auf Youtube interessant. Ich würde mich sehr über ein Abo freuen.

Bildrechte: Michael Sielmon